Die Francaise im Schwabenland

Brief von Th. Obermayer an seinen Vetter Anton Obermayer

Ludwigsburg, den 19t. Nov. 1862

Mein lieber Vetter!

Hiermit erhalten Sie eine Francaise, nämlich die Schwäbische Lieder Quadrille von Kühner. Quadrill oder Francaise ist der gleiche Tanz. Francaise wird etwa so ausgesprochen: "franzsähs" jedoch daß man das n und z kaum hört. Wie Sie sehen werden, hat sie 5 Touren. In der Regel wird die Francaise doppelt durchgetanzt; in diesem Fall wird die erste Figur (Tour) zweimal durchgespielt u. dann am Schluß der 1te Theil aufgehört, wo in der Patitur Fine steht; die 2te Figur wird 4 mal durchgespielt u. dann im ersten Theil bei Fine aufgehört; die dritte Figur wird ebenfalls 4 mal durchgespielt, hernach kommt anstatt dem ersten Theil der dritte, welcher dann das Coda bildet, u. hört diese Figur dann bei diesem auf. Die 4te Figur wird ebenfalls 4 mal durchgespielt, hernach ebenfalls wieder der erste Theil u. dann Fine, die 5te Figur wird auch 4 mal durchgespielt, aber jedesmal wird 1mo gespielt, hernach wieder vorne die ersten 16 Takte, jedoch anstatt zum 1mo zum Schluß gegangen. Das Tempo ist von allen 5 Figuren gleich dem der Schottisch Polka. Sollte die Francaise jedoch nur einfach durchgetanzt werden, so wird jede Figur natürlich nur halb so oft durchgespielt. Im Fall sie noch eine sechste Figur tanzen wollten, was jedoch nicht mehr der Brauch ist, so können sie etwa die zweite Figur im Galopptempo oder sonst einem beliebigen Galopp dazuspielen.

Eine Lancier, (wird langsieh ausgesprochen, jedoch so, daß man das n und g kaum hört) will ich Ihnen bis nächste Woche schicken; ich dachte, die Francaise werdet Ihr bälder brauchen. Die Quadrille vom Kühner ist sehr gut zum Tanzen u. allgemein beliebt. Es gibt außer dieser natürlich noch eine Menge u. wenn Sie später noch mehr wünschen, stehe ich gerne zu Dienst. Ich hätte die Stimmen gleich auf Blätter herausgeschrieben, allein ich dachte, Sie werden die Francaise in Ihr Tanzheft eintragen wollen. In der 4ten Figur 4t Theil habe ich Zwischenfiguren mit kleinen Noten hineingeschrieben, wenn Sie dieselben spielen wollen, wird es sich gut machen; im übrigen, wenn etwas nicht ganz recht sein sollte, so wissen Sie sich ja zu helfen. Meine Frau läßt vielmal danken für den Gruß; wir sprechen noch oft mit großer Anhänglichkeit von Ihnen u. Ihrer werthen Frau, wir grüßen deshalb beide, sowie die Kinder recht herzlich und bleibe ich stets

Ihr

dankbarer Vetter

Th. Obermayer

in Eile

(li Rand) Auch viele Grüße an die Nana, sowie an die anderen, sind sie immer gesund? Ebenfalls an Schäfers, Hirschwirths, Mathäus, Meßners